Sophia November 9, 2017

Hallo zusammen… der Winter steht vor der Tür und die Feiertage rücken auch immer näher. Vor allem in dieser Zeit habe ich die meiste Angst meinen Körper zu vernachlässigen und es später zu bereuen, dass ich nichts für mich getan habe. Daher möchte ich euch in diesem Artikel ein paar Wege zeigen, mit denen ich mich auch über die Wintertage fit halte und mich motiviere. Und das ist größtenteils möglich, ohne überhaupt das Haus zu verlassen. Ich habe in meinem Alltag oft das Problem, dass ich nur zu sehr ungünstigen Tageszeiten Zeit für Sport habe. Daher habe ich mich dazu entschieden mein eingeschlafenes Training wieder aufzugreifen und es auf meine Wohnung anzupassen. Dabei helfen mir momentan vor allem verschiedene Apps, die ich euch nur empfehlen kann. Sie sind kostenlos oder können mit einem Upgrade erweitert werden. Alle Apps sind sowohl für iOS als auch Android verfügbar.

Schreibt mir doch gerne in die Kommentare, wie euer Training aussieht oder welche Übungen ihr besonders empfehlen könnt. Vielleicht können wir die “App-Liste” noch erweitern?!

Schritte zählen mit “Health”, “Stepz” oder “Noom Walk Schrittzähler”

Schritte zählen sollte zum Alltag gehören. Ich überwache mit der integrierten iPhone App Health täglich, wie viele Schritte ich gemacht habe. Aus den Ergebnissen geht auch hervor, wie viele Stockwerke ich gelaufen bin oder wie viele Kilometer man ingesamt am gesamten Tag zurückgelegt hat. Die Werte sind nicht nur “good to know”, sondern auch eine Motivation sich noch zu bewegen, falls man eher weniger aktiv war. Im Durchschnitt soll man 10.000 Schritte pro Tag laufen. Das hört sich zunächst erstmal sehr viel an, doch es ist absolut machbar und ein guter Wert, an dem man sich orientieren kann. Eine weitere tolle App zum Schritte zählen ist Stepz. Für Android ist die App Noom Walk Schrittzähler verfügbar.

Fahrrad fahren mit “Roadbike”

Die kostenlose App Roadbike aktiviere ich immer direkt, wenn ich auf mein Fahrrad steige. Egal ob als Teil meines Workouts oder Just for Fun, es ist immer gut zu wissen, was man getan hat. Da niemand beim Fahrradfahren andauernd aufs Handy gucken möchte, hat die App eine Sprachansage. Nach jedem Kilometer wird dir über eine Sprachausgabe angesagt, welche Distanz du in welcher Zeit und Geschwindigkeit zurückgelegt hast. Außerdem werden noch die Höhenmeter anhand deiner gefahrenen Strecke gezählt und du bekommst auf einer Karte eine Übersicht über deine zurückgelegte Strecke angezeigt. Die kostenlosen Version hört nach dem zweiten Kilometer allerdings auf dir eine Sprachansage zu geben. Eine durchgängige Sprachansage sowie weitere Features bekommt in der Pro-Version.

Spazieren gehen, Walken oder Joggen mit “Runtastic”

Diese App funktioniert vom Prinzip her genauso wie Roadbike, nur eben ohne Fahrrad! Ich nutze Runtastic super gerne, egal ob beim Joggen oder Spazieren gehen, weil selbst bei der kostenlosen Version viele Funktionen verfügbar sind (hier funktioniert die Sprachausgabe die ganze Zeit). Auch hier gilt wieder: Es ist egal, ob du gezielt raus gehst um Sport zu machen oder nur so unterwegs bist, am Ende weißt du wie viel du geleistet hast und allein das finde ich schon wichtig!

Workout zuhause mit “7 Min.” oder “Bodyweight”

Kommen wir nun zum Home-Workout. Laufen gehen und Fahrradfahren sind zwar ein tolles Cardio-Training, aber nicht für jedes Wetter geeignet. Und wer nicht gerade eine Mitgliedschaft im Fitness-Studio hat oder so wie ich es zeitlich nicht so gut einrichten kann, setzt auf das Workout Zuhause. Da ich mir gerade wieder eine neue Fitness-Routine aufbaue, nehme ich mir für den Anfang 2-3 Workouts vor, die ich jede Woche zuhause machen will. Zum Aufwärmen springe ich gerne ca. 10-15 Minuten Seil. Das ist auf jeden Fall eine Übung für jeden und überall. Auch wenn du irgendwo unterwegs sein solltest, kannst du ein Springseil immer im Gepäck unterbringen und hast so immer die Möglichkeit, ein Ausdauertraining zu machen. Außerdem ist Seilspringen gelenkschonend und man verbrennt viele Kalorien dabei. Für Fitnessübungen benutze ich die 7 Min. App, weil sie sofort die Übungen anzeigt und ich direkt mitmachen kann. Auch die App Bodyweight benutze ich gerne für mein heimisches Workout. Sie ist ganz anders aufgebaut als die 7 Min. App und bietet dir die Möglichkeit, dir Übungen vorgeben zu lassen und die Zeit zu stoppen. Nach jeder Übung kannst du deine Leistung bewerten und Punkte zur “Belohnung” sammeln. Beide Apps sind empfehlenswert und liefern tolle Trainingseinheiten ab. Zusätzlich trainiere ich noch mit Hanteln und zukünftig will ich mir noch Fitnessbänder zulegen, die mich beim Training mehr fordern sollen.

Trinke mehr Wasser mit “Mein Wasser”

Was gehört essentiell zum Alltag dazu, egal ob mit oder ohne Sport? Ganz genau: Viel Wasser trinken! Das ist eigentlich für jeden ein Muss und absolut wichtig, damit der Körper richtig funktioniert. Du bist aktiver und dein Kopf kann richtig arbeiten, wenn du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst. Da ich bei mir beobachtet habe, dass ich momentan viel zu unregelmäßig trinke, habe ich mir eine App heruntergeladen, die mich ab sofort ans Trinken erinnert. Die App heißt Mein Wasser und in der kostenlosen Funktion, die mir persönlich vollkommen ausreicht, kannst du einstellen, in welchen Abständen du erinnert werden willst und eintragen, ob und wie viel Wasser, Kaffe oder Tee du getrunken hast. In der Pro-Version kannst du dann noch weitere Getränke auswählen und hast noch mehr nützliche Features.

Du brauchst noch das richtige Trainings-Outfit? Hier ein paar Pieces direkt zum Shoppen:

[Dieser Artikel enthält Affiliate-Links]